Diamond Education Formen

Jeder Diamant hat seine eigene Geschichte und jede Dame ihren eigenen Stil.

An diesem Punkt sollte erwähnt werden, dass die Form eines Diamanten auch „Schliff“ genannt wird, wie beispielsweise Rund- oder Prinzess-Schliff. Dennoch sollte dies nicht mit dem üblicheren Begriff des Diamant-Schliffs verwechselt werden, welcher die Qualität des Schliffs an sich beschreibt (siehe den Abschnitt über den Schliff).

Bei 77 Diamonds haben wir uns den detaillierten Wünschen unserer Kunden verschrieben und wollen sichergehen, dass Sie über die verschiedenen verfügbaren Diamantformen bestens informiert sind. Unsere Auswahl an wunderschönen Formen wird von ausführlichen Informationen, Abbildungen und Empfehlungen über die Einzigartigkeit, die Geschichte und den Hintergrund und nicht zuletzt das ideale Seitenverhältnis von jedem Schliff begleitet.

Diamanten im Cushion-Schliff

1. Die Basics
Auch KISSEN- oder CANDLELIGHT-SCHLIFF genannt
Einzigartige Merkmale Facetten Proportionsverhältnis Herkunft Expertentipp
Größere Facetten, stark dispergierend. Üblicherweise 58 1.00-1.05 (quadratisch) >1.10 (rechteckig) 19. Jahrhundert Wählen Sie modifizierte Diamanten mit „Crushed Ice-Effekt“ wenn Sie noch mehr Funkeln wollen.
Cushion Cut Diamond
2. Merkmale
Top, Side and Bottom view of the Cushion Cut Diamond

Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Cushion-Schliff ein quadratischer oder rechteckiger Schliff mit runden Ecken, die an ein Kissen erinnern. Der Cushion-Schliff besteht normalerweise aus 58 Facetten mit einer typischen Proportion von 1.00 bis 1.05 für quadratische Formen und 1.10 oder höher für rechteckigere Formen. Obwohl nicht so feurig wie Brillanten, so haben Cushion-Schliffe großzügigere Facetten, die eine stärkere Streuung des Lichts in seine Spektralfarben erlauben.

Der Cushion kann als Kreuzung aus Old Mine-Schliff und dem modernen Oval-Schliff bezeichnet werden. Da sich Techniken und Schleifstile über die Jahre verändert haben, bildeten sich verschieden Varianten des Cushion-Schliffs, wie beispielsweise der Cushion Modified Brilliant*, der eine zusätzliche Reihe von Facetten auf dem Unterteil haben kann, was das Aussehen des Diamanten verändert.

Diese modifizierten Brillanten weisen oft einen sogenannten „Sparkling Water“ oder „Crushed Ice“-Effekt auf, was für noch mehr Funkeln sorgt. Andere subtile Änderungen sind das Hinzufügen von symmetrischen Bezel- oder Halbmondfacetten zum Unterteil und unterhalb der Rundiste.

3. Expertenrat

Aufgrund seiner zusätzlichen Facetten kann der Cushion-Schliff mehr Licht durch den Stein dispergieren, was dazu beiträgt, Einschlüsse effizient zu verdecken, wodurch er zu einem der glitzerndsten aller quadratischen und rechteckigen Formen wird.

Der Radiant-Schliff ist ebenfalls dafür bekannt, Einschlüsse gut zu verstecken.

Expert advice at Seventy Seven Diamonds
4. Geschichte & Hintergrund


Der Cushion-, Kissen- oder Candlelight-Schliff wurde im 19. Jahrhundert entwickelt und hat seitdem mehrere Veränderungen und Entwicklungen durchgemacht. Dem Cushion-Schliff ist die Erfindung des Spaltens besonders zugutegekommen, da dieser Prozess dazu beiträgt, die Lichtdispersion zu maximieren und der Form zu mehr Dynamik und Brillanz zu verhelfen..

Historical timeline of the Cushion cut diamond
Wohin als nächstes??


Um die Diamanten im Cushion-Schliff von 77 Diamonds anzusehen, klicken Sie bitte hier.
Um Ihren Verlobungsring mit einem Diamanten im Cushion-Schliff zu konfigurieren, klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie mehr über Diamanten erfahren wollen, klicken Sie bitte hier

77 Diamonds has updated its Privacy policy in compliance with EU Cookie Legislation. This details which cookies we use and what information we collect on our website. By using this site you consent to this use in our Privacy & Cookie Policy. Which links to our policy here.

*Not all products purchased during the Black Friday weekend are guaranteed for pre-Christmas delivery.
Black Friday / Cyber Monday sale ends Monday 28th November 2016.

BE A
VIP

Close